...............

Schwarz-Weiß-Photographie

Momentaufnahmen

Die schwarz-weiss-Photografie hat dem Colorfoto eins voraus. Im Kopf bildet sich selbst seine "Farbigkeit". So bleibt optisch etwas offen, das wir selbst hinein interpretieren. Und da Photografien immer eine Momentaufnahme sind, gewinnt Sch/Wß immer das, was man als "historischen Charrakter" mit eigener Wirkungskraft bezeichnen könnte. Ganz besonders dann, wenn es im eigenen Photolabor bei Rotlicht entstanden ist.

Anders bei den Farbfotos. Hier ist alles vorgegeben und bestenfalls noch geschönt. (Was natürlich bei schw/wß auch möglich ist). Wenn ich heute ein Photo mit der Digitalkamera schieße, wird es in manchen Fällen nach schw/wß konvertiert. Für den anderen, der es dann später sieht, ist diese Aufnahme absolut authentisch. Er hat´s ja nicht in Farbe gesehen. Die unten stehenden Photos sind teiweise noch mit Analog-Kameras gemacht.

Auch die Filmerei zählte 1975 schon zu den großen Leidenschaften. Hier mit der 8mm Kamera "Beaulieu 4008 ZM II". Unter anderem entstand 2010/11 ein 2-stündiger Dokumentarfilm >

< Zurück